silvestergespräche…

…mit einem parkautomaten.

wie schön, wenn man parken will und der zuständige automat (der auch sonntags, feiertags und an silvester aktiv ist!) einem sagt, dass die mindestparkdauer 3 stunden beträgt. oder nein, eigentlich die mindestbezahldauer. wegfahren darf man ja auch sofort wieder, es hindert einen niemand daran. so gut so schön. kostenpunkt: 4 euro. nur kleingeld. der automat wechselt nicht, sagt er. mein vorschlag: „jeder wirft einfach sein gesamtes kleingeld da rein, dann sind wir bestimmt bei 3 euro neunzig.“ gesagt, getan. und es waren tatsächlich drei euro neunzig, die wir dabei hatten. aber zum glück fand meine mutter noch ein zwanzig-cent-stück in ihrer jackentasche. schnell hinein damit in den automaten, schließlich wirft er einem ja alles wieder vor die füße, wenn man zu lange wartet...

sobald wir den automat mit weiteren 20 cent gefüttert hatten, sprang der automat von „mindestens 4 euro“ auf „mindestens 5 euro“ um, da wir ja jetzt bei 4,10 euro anstatt der verlangten 4 euro waren. großartig. immerhin spuckte der automat alles wieder aus und wir fühlten uns wie im casino… jedenfalls konnten wir dann zwei handvoll kleingeld in den automat werfen, so daß wir genau auf 4 euro kamen. letzendlich hatte sich der parkschein dann noch so blöd im ausgabeschacht verfangen, daß wir ihn nur mit viel mühe daraus befreien konnten. na dann…

einen kommentar schreiben