messtechnik – zero hour

„na klasse, noobs!“, war mein erster gedanke, als ich mich mit meinen messtechnik-tutoren unterhalten habe. leider gab es für meinen geschmack viel zu viele fehlinformationen von den tutoren, die mir – eigentlich – hätten helfen sollen.

„alle einflüsse der messgeräte können vernachlässigt werden“ – ah, okay. dass das strommessgerät einen widerstand von lächerlichen 104 ohm hat, können wir also getrost ignorieren, sind ja nur 2600% abweichung. dass unsere messergebnisse dann falsch waren wurde natürlich bemäkelt.

„deine schaltung ist ja völlig falsch.“ – na gut. wie schön, dass seine schaltung exakt dasselbe war, nur ein bisschen anders aussah. eine schlechte note gab es dann natürlich auch noch.

hoffentlich habe ich morgen etwas mehr glück…

2 reaktionen zu “messtechnik – zero hour”

  1. stinchen

    nicht ärgern. an sich ist das praktikum schon ganz lustig.
    außerdem sind das nur genauso noobs , wie ich es bald auch sein werde 🙂
    so, ich werd in 6 stunden fliegen. Viel spaß noch.

  2. edgar

    bei mir war einfach der erste tag sehr nervig. ansonsten war es wirklich ganz lustig, obgleich ich in der schule mehr praktisches gemacht habe.

    ich freu mich auf die karte aus tunesien…

einen kommentar schreiben