monatsarchiv für Mai 2007

voll?

Mittwoch, den 30. Mai 2007

ein kaffeevollautomat ist für mich nur ein kaffeevollautomat, wenn er sich selbst eine tasse nehmen, diese befüllen, und anschließend auf den tisch stellen kann. alles andere ist nichts weiter als ein spielzeug.

fluch der karibik

Dienstag, den 29. Mai 2007

nachdem ich gefühlte fünf stunden im kino verbracht habe, stellt sich mir die frage, wie man so wenig story auf so viel film verteilen kann. stundenlanges austreten derselben ideen aus teil eins und zwei, endlos dauernde schlachten, immerdasselbe. manche witze sind zwar wirklich gut, aber die lachdichte für einen 170-minuten-streifen dementsprechend zu gering, um wirklich witzig zu sein.

dafür acht euro investiert haben. („aber wir sind doch studenten?!“ – „nicht am wochenende!“)

rubik is evil

Montag, den 28. Mai 2007

Rubiks Cube

vielen dank und viele grüße an Anne, die mir diesen würfel zu verfügung gestellt hat.

nachdem ich ungefähr 2 jahre damit verbracht habe, den würfel zu lösen, und nie mehr als drei seiten geschafft habe, habe ich nun kein lust mehr.

der baum des pythagoras

Donnerstag, den 24. Mai 2007

pythagoras.jpg

es gibt leute, die einfach zu viel zeit haben… z.b. so viel zeit, dass sie den baum des pythagoras am bildschirm ausgeben lassen.

heute im angebot

Sonntag, den 20. Mai 2007

wetter im preisvergleich

ich kaufe einen tag sonne. wie aber kann software nur so bescheuert sein?

identität

Mittwoch, den 16. Mai 2007

im spiegel erst erkennt man sich:

das bin nicht du – das bist ja ich.

was… auch immer

Dienstag, den 15. Mai 2007

IPv6 definiert einen weit größeren adressraum, nämlich 2128 oder 340 282 366 920 938 463 463 374 607 431 768 211 456 adressen, also rund 340,28 sextillionen. das genügt, um jeden quadratmillimeter der erdoberfläche inklusive ozeanen mit rund 600 billiarden adressen zu bepflastern.

dass man es auch immer gleich übertreiben muss. nur weil man sich mit den 232 adressen im IPv4-raum ein wenig verkalkuliert hat (sind ja auch nur 4 294 967 296 mögliche adressen), muss man bei der „neuen“ idee vom IPv6 gleich exorbitante grenzen sprengen. und wo ist eigentlich IPv5 geblieben?

ohne titel

Sonntag, den 13. Mai 2007

muttertag

keiner weis, wie viele jahrzehnte diese postkarte schon existiert

seltsames am morgen

Mittwoch, den 9. Mai 2007

„na, wie gehts eigentlich schrödingers katze?“ – „ich weiß nicht, lass uns mal nachsehen…“

und immer wieder werde ich gefragt, warum das erste, was ich in meinem neuen zimmer aufgebaut habe, ein wlan-access-point ist. ganz klar: der strahlt die besten träume ab!

(feuer/mai)^(-1)

Donnerstag, den 3. Mai 2007

maifeuer