was… auch immer

IPv6 definiert einen weit größeren adressraum, nämlich 2128 oder 340 282 366 920 938 463 463 374 607 431 768 211 456 adressen, also rund 340,28 sextillionen. das genügt, um jeden quadratmillimeter der erdoberfläche inklusive ozeanen mit rund 600 billiarden adressen zu bepflastern.

dass man es auch immer gleich übertreiben muss. nur weil man sich mit den 232 adressen im IPv4-raum ein wenig verkalkuliert hat (sind ja auch nur 4 294 967 296 mögliche adressen), muss man bei der „neuen“ idee vom IPv6 gleich exorbitante grenzen sprengen. und wo ist eigentlich IPv5 geblieben?

einen kommentar schreiben