monatsarchiv für Januar 2008

souljacker

Mittwoch, den 30. Januar 2008

seien es die grauen nebelfelder, seien es die kalten regentropfen in meinem gesicht. seien es die leeren blicke der menschen in den bahnhöfen und sbahn-stationen. ich frage nach dem ende dieser kalten zeit im meer der belanglosigkeit. der dreizehnte monat geht hoffentlich bald zuende, vielleicht fängt das jahr dann richtig an.

if you’re scared of dying you better
not be scared to live.

[eels – friendly ghost]

greyscale

Mittwoch, den 30. Januar 2008

an so grauen tagen wie diesem kommen mir meine augen noch viel blauer vor als sonst.

an so grauen tagen… ach, irgendwie weiß ich doch nicht mehr so genau, was ich vorhin im sinn hatte, hier her zu schreiben.

sprechen Sie deutsch?

Samstag, den 26. Januar 2008

gefunden bei einem ebay-artikel:

„Sprechen Sie deutsch?

  • Ja, unser Deutschsprachig Mitarbeiter steht Ihnen zu verfuegung.“

…so what?

Samstag, den 26. Januar 2008

wtf

pixel

Donnerstag, den 24. Januar 2008

…wer hat eigentlich gesagt, dass die pixel nach der pubertät weg sind?

schoko

Montag, den 21. Januar 2008

„hey, hast du dich gerade mit dem schokohäschen unterhalten?“ – „wie? wieso schokohäschen?“ – „naja, außen süß und innen hohl…“

look:ahead

Montag, den 14. Januar 2008

edgar01

action!

Sonntag, den 13. Januar 2008

„wir werden alle sterben“ – „noch sind wir nicht tot!“

für geistreiche dialoge hatten actionfilme noch nie etwas übrig. aber so klischeehaft muss es doch auch nicht sein.

„siehst du, da ist doch kein monster.“

kino!?

Sonntag, den 13. Januar 2008

nein, kein kino. zumindest, wenn es nach den leuten vom ufa-palast in stuttgart geht. wenn man nämlich karten reservieren möchte, wird man vor eine harte prüfung gestellt: man kann sie nämlich nicht einfach im internet reservieren, o nein! man muss sich zuerst einen zugang freischalten, in dem man einen freischaltcode an eine seine emailadresse schicken lässt. schade nur, das grundsätzlich alle spamblocker diese email abfangen. aber gut, wir können ja unseren spamblocker ausschalten. keine thema. aber auch keine email. es kommt einfach trotzdem keine email, es scheint zufallsbasierend zu sein, ob sie überhaupt verschickt wird. mit einer anderen emailadresse habe ich dann irgendwann einen freischaltcode bekommen. resultat: mein browser stürzte ab, nachdem ich den freischaltcode eingegeben hatte. und wenn man dann wieder da hin will, ist der alte code natürlich ungültig und man muss sich einen neuen schicken lassen, was – ihr könnt es euch denken – wieder mal nicht geht.

also gut, dann eben per telefon. bei nummern sind natürlich aus prinzip besetzt. gehts eigentlich noch kundenunfreundlicher?

freunde, so wird das nichts. wir suchen uns ein anderes kino.

stuttgart

Freitag, den 11. Januar 2008

„stuttgart ist so ein loch, hier gibts noch nicht mal winter!“