monatsarchiv für September 2008

unsinnvolles

Samstag, den 27. September 2008

was man innerhalb von 5 sekunden einer fußballübertragung vom kommentator lernen kann:

„wenn man keine tore schießen kann, will oder darf, dann wird man ziemlich sicher als verlierer vom platz gehen.“

well, whatever…

Samstag, den 27. September 2008

nevermind.

die arbeit

Mittwoch, den 24. September 2008

vielleicht schaffe ich es heute noch etwas zu arbeiten, bevor der spätnachmittag anzufangen beginnt.

pc?

Montag, den 22. September 2008

bin ich ein pc, und wenn ja, warum wollen mir andere das gegenteil beweisen?

sun

Donnerstag, den 18. September 2008

„Sie können ja auf der sun-workstation unter solaris1 arbeiten, und schauen, ob Sie damit klarkommen. wenn Sie aber irgendwann denken, dass Sie da keine sonne sehen, können wir uns aber auch etwas anderes überlegen.“

und wer dabei die sonne nicht sieht, muss ja schon ziemlich blind sein…

1 lat.: adjektiv zu sonne / ein betriebssystem von sun microsystems

zeug aus alten zeiten

Samstag, den 13. September 2008

die dinge, die zum vorschein kommen, wenn man sich einmal die zeit nimmt, sein zimmer auszuräumen, sind hochgradig spannend. mein toller alter walkman mit auto-reverse und kabelfernbedienung. meine erste selbst gekaufte cd. eine box voller disketten. mein erstes modem. irgendwie war das internet doch viel spannender und interessanter, als die leitungen noch langsam und 1,44 mb viel platz waren.

schwäbisch für nerds

Montag, den 8. September 2008

lektion 1: ich bin der, wo im serverraum wohnt.

ideen, verrückte (1)

Samstag, den 6. September 2008

heute: der schokomüslibratling.

man nehme: zwei eier, 0.1 liter milch, genügend schokomüsli, einen esslöffel mehl. alles zu einer breiigen pampe verrühren und wie pancakes anbraten. mit pflaumenmus servieren. suuper lecker!

espresso…

Dienstag, den 2. September 2008

…und lebkuchen. denn schließlich ist bald weihnachten.