gelegentlich…

…wünscht man sich

dass bei der softwareentlicklung nicht ganz so viel gepfuscht wird.

platz 1: wie war das mit der software, die sich nicht installieren lässt, weil die automatisch mitinstallierte datenbank wegen eines zu schwachen (aber manuell nicht änderbaren) passwortes den dienst verweigert? auf platz 2 ist ganz klar das programm, dass nur mit .net-framework in der version 1.1 mit service pack 1 zusammenarbeitet. auch wenn wir inzwischen bei versionsnummer 3.5 angekommen sind, und es extrem schwer ist, eine veraltete version nachträglich zu installieren. platz 3 belegt die software, die mit dem schlagwort der schlagzahl „7“ beworben wird – obwohl es sich technisch um version 6.1 handelt. wie sie wohl das nächste ding nennen? „beta“ wäre wohl nicht gelogen.

das traurige an der ganzen sache ist, dass alle diese programme gar nicht wenig geld kosten. das ist richtig kommerzieller pfusch.

einen kommentar schreiben