de-mail

so, das neue de-mail-gesetz ist so gut wie fertig, und schwarz-gelb hat es total verbockt. hier nur ein aspekt von einigen:

ein kurzes zitat aus dem artikel bei heise:

„Den Forderungen mehrerer Sachverständiger und des Bundesrates, die bisher vorgeschriebene Verschlüsselung des Transportwegs der De-Mail auf einen kryptographischen Schutz des gesamten Verfahrens auszudehnen, hat die Koalition nicht aufgegriffen. […] [Es geht] darum, „den Komfort der E-Mail mit dem Sicherheitsniveau des gedruckten Briefes zu verbinden“.“

kurz gesagt: eine de-mail ohne ende-zu-ende-verschlüsselung ist nach wie vor so sicher wie eine postkarte. das hat mit briefgeheimnis nichts, aber auch gar nichts zu tun. die verschlüsselung des transportweges ist äquivalent dazu, dass ich beim gang zum briefkasten darauf achtet, dass niemand die postkarte liest. allerdings hindert das weder den briefträger noch alle anderen in der gesamten zustellkette daran, meine postkarte zu lesen, oder eine kopie davon zu machen und woanders hin zu schicken.

damit ist das verfahren für mich gestorben und darf in die tonne hopsen.

einen kommentar schreiben