maut?

ein kurzer gedanke zur mautdebatte: wenn man am liebsten die direkte fahrleistung der autos bemauten möchte, das mitführen von geräten (welche den zu bemautenden weg erfassen) aber viel zu teuer ist: warum nicht einfach die maut auf das benzin aufschlagen und dabei die kfz-steuer abschaffen?

dadurch würde man die fahrleistung berücksichtigen (wie bei der maut gewünscht), den benzinverbrauch (wie bei der kfz-steuer gewünscht), es wäre absolut kostengünstig umzusetzen und noch dazu völlig transparent.

3 reaktionen zu “maut?”

  1. valentin

    ich denke, dass genau das der mega-fail wäre. schau mal, dann würde alle ausländischen raser mal eben flott im ausland tanken (wo es eh schon billiger ist) und dann über die deutschen autobahnen rasen. das machen sie zwar im moment auch schon, aber genau diese zielgruppe soll doch damit zur kasse gebeten werden…

  2. edgar

    du hast recht, auf dieses problem wurde ich schon hingewiesen. allerdings könnte man auch das lösen, zumindest zum teil: mit einer autobahnmaut für ausländische fahrzeuge; mit aufkleber wie z.b. in der schweiz. das spart noch immer massenhaft geld für hardware und ist (einigermaßen) gerecht.

    meiner meinung nach wäre das noch immer wesentlich sinnvoller als die diskutierte totalüberwachung per mautbrücke und einheitsmaut für alle fahrzeuge anstatt kfz-steuer. denkst du nicht?

  3. valle

    true story. das schweizer Konzept ist wie vieles (nicht alles) aus der Schweiz meiner Meinung das ausgereifteste Konzept bzgl. Kosten und Ertrag. Solche Aufkleber drucken und ein paar Polizeistreifen mit mobilen EC/Visakarten-Bezahlterminals für die Sünder ist einfach effektiv.

einen kommentar schreiben