sale, sale, sale

überall sale. wo man hinschaut: sale. ganz besonders schlimm war es im herbst, während des herbst-sale und jetzt ist schon eine weile weihnachts-sale angesagt. aber mal ehrlich: gibt es wirklich kein deutsches wort für sale? vermutlich fällt den werbetextern einfach nichts besseres mehr ein, denn sonderlich spannend ist der „spruch“ nicht, wenn man ihn auf deutsch übersetzt: verkauf. verkauf, verkauf, verkauf.

leute, lasst euch mal bitte etwas mehr einfallen ja? ich fühle mich nämlich intellektuell beleidigt, wenn die werbebotschaften mich nur noch mit einem einzigen wort anblöken.

eines noch: ist ein laden ohne sale denn überhaupt ein laden? denn wer keinen sale hat, kann ja auch nichts verkaufen. und damit ist die tautologische werbebotschaft ja noch sinnfreier.

eine reaktion zu “sale, sale, sale”

  1. valle

    du hast da was missverstanden (oder die läden). das ist alles eine versteckte werbekampagne des kleinen australischen urlaubsortes http://g.co/maps/g8euv 😉

    frohe adventszeit aus dem warmen und überaus hässlich-weihnachtlich dekorierten australien

einen kommentar schreiben