wind, park!

Einen Schildbürgerstreich wie den Offshore-Windpark ohne Anschluss (siehe oben) jedenfalls kann und wird man in Österreich nie sehen. Dazu fehlt das Meer.
quelle: derstandard.at

großartig. 🙂

eine reaktion zu “wind, park!”

  1. Matthias

    Was ich mich dabei Frage:
    warum benutzen die nicht die Hälfte der Windräder um den Strom zu erzeugen, mit denen man die andere Hälfte antreibt (oder welches Verhältnis auch immer nötig ist)?
    (Und was derstandard/Bild/… bei ihren Artikeln gerne vergessen, ist, dass die Verzögerung überhaupt zustande kam, weil es unklug ist, ein Seekabel in ein mit 2.-Weltkriegsmunition verseuchtes Gebiet zu legen, ohne dies vorher zu räumen 😉 )

einen kommentar schreiben